Freitag, 16. August 2013

Der ultimative Anti-Schneckenschutz!

Dieses Jahr wäre ich beinahe verzweifelt angesichts der unglaublichen Nacktschneckenplage, die meinen Garten (und alle anderen Gärten im Umkreis und wahrscheinlich überhaupt alle Gärten im Frühlingsverwaschenen Mitteleuropa) heimsuchte! Mein Kräuterbeet hat nämlich leider keinen Schneckenschutz wie meine Hochbeete.
...und auch sonst haben die Schnecken im Garten gewütet. Sie vermehrten sich trotz des mittlerweile sehr großzügigen Einsatzes des eisenhältigen ("Bio") - Schneckenkorns gewaltig und gaben den Kräutern und Stauden keine Chance. Vielleicht sind sie immun geworden? Wer weiß...
Da fiel mir der Sack "Slug gone" ins Auge, den ich letztes Jahr auf der Welser Messe "Blühendes Österreich" bei British Garden (beheimatet in Graz) gekauft hatte. 



Eigentlich hatte ich ihn für die Kartoffelplantage meines Nordlichts besorgt, er fand aber keine Verwendung und wartete im Schuppen auf mich.
Darin sind Pellets aus Schafwolle, die man flächendeckend um die Pflanzen auf die Erde legt. Zweifelnd breitete ich das Zeug auf der Erde meines Kräuterbeets aus. Und ES IST SENSATIONELL!!! Die Kräuter haben sich erholt, die Schnecken gehen wirklich nicht auf die Schafwolle! 



Gleichzeitig wirkt die Wolle als Mulchdecke. Und sie sieht aus wie Erde. 

Ich brauchte einen 3,5 l - Sack für mein Kräuterbeet, das 2,5 m lang und 40 cm breit ist. Die Wolle hält ein Jahr und kommt damit viel günstiger als die Unmengen an Schneckenkorn, die ich dieses Jahr schon verwendet habe. Wenn man ein offenes Beet hat, könnte ich mir vorstellen, daß es reichen würde, einen "Schutzwall" von 10 cm Breite um das Beet anzulegen, man müsste vermutlich nicht die ganze Fläche zwischen den Pflanzen bedecken. Wichtig ist, daß nichts überhängt, weil die Schnecken dort sonst raufkriechen. 

Kommentare:

  1. Das hört sich sehr gut und interessant an!

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  2. Das interessiert mich, werd ich mal googeln. Ich bin ja einerseits brutaler (ich sammle sie morgens oder abends in einem Küberl, in dem Essig drin ist und schmeiß sie dann ins Klo), andererseits mag ich auch dieses "nützlingsschonende" Schneckenkorn nicht mehr, weil damit auch die Weinbergschnecken draufgehen, die ja die Gelege der grässlichen roten Nacktschnecken fressen ...

    AntwortenLöschen
  3. Wer auch immer daraufgekommen ist, die grauslichen Nacktschnecken mit Schafwoll-Pellets zu besiegen, verdient einen Garten-Orden!

    AntwortenLöschen

  4. Deine "Schneckenabwehr" ist grandios: Schafwolle kontra Schnecken---das ist einmal etwas anderes!

    Zu deiner Knoblauchernte (20.7.) gratuliere ich dir! Das ist ja ein veritables kleines Wunder!

    AntwortenLöschen